Stahl- und Metallbauer-Innung Bruchsal
Stahl- und Metallbauer-Innung Bruchsal

Ausbildungsbörse Ubstadt 2019

Ausbildungsbörse 2018 Bruchsal

Am 24. März 2018 fand in Bruchsal im Bürgerzentrum eine Ausbildungsbörse statt.

 

Alle Mitglieder der Innung und Metall-Azubis waren eingeladen, sich an der diesjährigen Ausbildungsbörse in Bruchsal zu beteiligen.

 

Für alle Jugendlichen, die sich für eine Ausbildung im Metall-Handwerk interessieren,  hielten wir eine Fülle von interessanten Informationen und Tipps bereit. Hier hattet Ihr die Gelegenheit, Euch umfassend über die Chancen einer handwerklichen Ausbildung im Metallbereich zu informieren.

 

Mehr denn je gilt auch heute noch der Grundsatz: "Handwerk hat goldenen Boden". 

 

http://www.azubiboerse-bruchsal.de/

Ausbildungsbörse Waghäusel '16

Impressionen von der Ausbildungsbörse Waghäusel 2016 (24.09.2016)

 

 

Ausbildungsbörse Waghäusel (24.09.2016)

 

Am Samstag (24.09.2016) fand wieder die Ausbildungsbörse Waghäusel am Bürgermeisteramt statt.

 

Wie bereits in der Vergangenheit platzierte sich unsere Innung mit einem Stand neben dem Stand der Berufsschule Bruchsal. Hier wurde das Schmieden und Schweißen live vorgeführt und die Metallbauer-Azubis zeigten Ihr Können.

 

Ausbildung im Metallhandwerk

Eine Lehre zum Metallbauer dauert in der Regel 3 ½ Jahre und umfasst die Ausbildung in einer speziellen Berufsschule (GBZ in Bruchsal), überbetrieblichen Bildungsstätten (BTZ Karlsruhe) und im Metallbaubetrieb selbst.

Das erste Lehrjahr wird, bis auf einige Praktikantentage, in der Berufsschule stattfinden. Hier werden alle Grundlagen sowie die verschiedenen Schweißverfahren vermittelt. Das erste Lehrjahr schließt mit einer Zwischenprüfung ab, die vom Prüfungsausschuss der Metallbauerinnung gemeinsam mit der Berufsschule abgenommen wird.

Ab dem zweiten Lehrjahr findet die Ausbildung hauptsächlich im Metallbaubetrieb statt. Hier lernt ein Auszubildender nicht nur die Fertigung in der Werkstatt, sondern auch die Montage auf Baustellen kennen.

Als angehender Metallbauer lernt man den Umgang mit mindestens vier Schweißverfahren kennen, die verschiedenen Metalle, Maschinen und eine Vielzahl von Normen und Vorschriften.

In handwerklichem Unterricht wird der Umgang mit modernen Maschinen (Dreh- und Fräsmaschinen, Bohrmaschinen, Brennschneid-, Stanz- und Biegemaschine usw.) vermittelt. Auch rein handwerkliche Fertigkeiten wie beispielsweise das Schmieden werden den Auszubildenden gezeigt.

In Unterrichtsblöcken findet auch hier weiterhin Unterricht an der Berufsschule statt. Regelmäßig nach 3 ½ Jahren kann ein Auszubildender die Gesellenprüfung ablegen. Dabei wird in einer mehrtägigen Prüfung das handwerkliche Können und das theoretische Wissen vom Gesellenprüfungsausschuss der Innung und der Gewerbeschule abgefragt. Wer die Prüfung besteht, ist gelernter Metallbauer-Geselle (Fachrichtung Konstruktionstechnik).

Dies ist ein gefragter Beruf, der sich durch ein enormes Fachwissen und handwerkliches Können auszeichnet. Zugang zu einer solchen Ausbildung haben Jugendliche mit einem fertigen Schulabschluss (mindestens Hauptschulabschluss). Je nach Vorbildung und gezeigten Leistungen während der Ausbildung kann in einzelnen Fällen die Lehrzeit auch verkürzt werden.

Weitere Infos findet Ihr auch unter folgenden Links:

http://handwerk.de/gewerbe/elektro-und-metallgewerbe

http://www.metallausbildung.info/

http://www.metallhandwerk.de/de/karriere/metallberufe/default.asp

Hier finden Sie uns

Stahl- und Metallbauer-Innung Bruchsal

Geschäftsstelle:

Kreishandwerkerschaft Karlsruhe

Rüppurrer Str. 13

76137 Karlsruhe

Kontakt

Telefon: 0721-932840 

Telefax: 0721-9328484

E-Mail: info@smi-br.de

Sie erreichen uns:

 

Montag bis Freitag

8 - 12 Uhr

Montag bis Donnerstag:

13 - 16 Uhr

Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2013-2019 Stahl- und Metallbauer-Innung Bruchsal - Alle Rechte vorbehalten (Anbieter)